Visual Kei / J-Rock Forum
 
StartseitePortalKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Gewaltfreie Hundeausbildung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Komori
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 31.03.10
Alter : 28
Ort : Österreich-Tirol

Benutzerinfos
Lieblingsband(s): ナイトメア - サディ - ネガ - アリス九號 - ゴールデンボンバー
Kleidungsstil: ヴィジュアル系
Ernährungsform: VEGAN - 'cause my body isn't a graveyard!

BeitragThema: Gewaltfreie Hundeausbildung   Mi Jan 05, 2011 8:53 am

Wiener Tierschutzverein und VIER PFOTEN begrüßen Verordnung zur gewaltfreien Hundeausbildung

Kritik beim Sachkundenachweis für HundetrainerInnen

Vor kurzem legte das Bundesministerium für Gesundheit einen Verordnungsentwurf vor, in dem die Ausbildung von Hunden österreichweit auf gewaltfreie Weise (mittels positiver Verstärkung) vorgeschrieben wird. Ein sehr begrüßenswerter Schritt!

Gleichzeitig wurde ein Passus präsentiert, nach dem nur einer Handvoll inländischer Vereine die nötige Sachkunde zur Ausbildung von HundetrainerInnen zugeschrieben wird. Das käme einer Monopolstellung gleich, während die Ausbildungslehrgänge renommierter internationaler ExpertInnen nicht anerkannt würden. Viele engagierte, befähigte HundetrainerInnen würden dadurch mit einem Federstrich arbeitslos oder müssten zur zwangsweisen "Nachschulung."

Mag. Ursula Aigner, Hundeexpertin bei VIER PFOTEN: "Vereinszugehörigkeit allein ist kein Qualitätskriterium! Gerade deshalb muss es mittels einer - eigens einberufenen, unabhängigen - ExpertInnenkommission ermöglicht werden, Anerkennungen von alternativen Ausildungen durchzuführen. Schließlich muss tierschutz- und damit hundegerechtes Training, also mit Motivation und Belohnung, beurteilt werden, nicht 'Vereinsmeierei'."

Mag. Alexander Willer, Kampagnenleiter des Wiener Tierschutzvereins: "Es kann nicht im Sinne des Tierschutzes oder einer Qualitätssicherung sein, dass jene Institutionen, die seit vielen Jahren gewaltfreie, auf Partnerschaft mit dem Hund abzielende Methoden lehren, von der TrainerInnenausbildung ausgeschlossen werden, während just jene Vereine, die bis vor kurzem noch auf Strenge und Unterordnung setzten, nun eine gewaltfreie Hundeerziehung garantieren sollen. Das ist absurd!"

Der Wiener Tierschutzverein und VIER PFOTEN fordern daher unter anderem, dass der in seinen grundsätzlichen Zielsetzungen sehr gute Verordnungsentwurf dahingehend ergänzt wird, dass auch die AbsolventInnen international renommierter Lehrgänge als tierschutzqualifizierte HundetrainerInnen in Österreich anerkannt werden.

Quelle: www.vierpfoten.at
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://visualnightmare.forumieren.com
 
Gewaltfreie Hundeausbildung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
ViSuAL:NiGHtmaRe :: Tierrechte :: Tierversuche & Tierschutz-
Gehe zu: